Kroatische Fans beim Public Viewing

Stuttgart. Das obere Ende der Theodor-Heuss-Straße hat sich während der Fußball-WM in der kroatischen Community als beliebter Treffpunkt zum Public Viewing etabliert. Regelmäßig wurden zu den Partien mit kroatischer Beteiligung die Fahrspuren für den Kraftverkehr gesperrt und von tausenden Fans in Beschlag genommen. Mit einer großen Euphorie wurden die Spiele bis hin zum Finale gefeiert. Neben den vielen freundlich eingestellten Fans gab es jedoch immer wieder kleinere Gruppen die mit Pyrotechnik, Gewalttätigkeiten oder extremen nationalistischen Äußerungen die Situation dominieren wollten. Oft wurden diese Gruppen von anderen Fans zurückgewiesen oder sind in das Visier der Polizei geraten.